Sonnenaufgang am Nockstein

Um den Wochenstart so fein wie möglich zu gestalten und trotz den heißen Temperaturen den Wandersommer so gut wie möglich auszunutzen, haben wir uns Montag früh auf den Weg zum Nockstein, dem Hausberg Salzburgs gemacht. Das hat sich ausgezahlt 🙂

Damit wir rechtzeitig den Sonnenaufgang um 05:15 Uhr miterleben, haben wir uns den Wecker bereits auf 03:45 Uhr gestellt. Die Fahrt durch Salzburg war kurz, da um diese Zeit absolut kein Berufsverkehr herrscht. Angekommen in Koppl gibt es die Möglichkeit das Auto direkt bei Start des Wanderweges abzustellen. Die Route verläuft anfangs leicht bergauf durch den Wald.

Früh morgens liegt der Tau noch auf der Wiese und man hört, wie die ersten Vögel zu zwitschern beginnen. Es herrscht eine besondere Stille so früh am Morgen. Nach ca. 30 min kommt man zu einem kleinen Plateau, wo man bereits den ersten Ausblick in Richtung Sonnenaufgang genießen kann.

Das letzte Stück hinauf zum Gipfel, auch ca. 30 min, geht es über Stufen und Steine. Hier sollte man eine gewisse Trittfestigkeit haben. Oben angekommen, hat man dann einen atemberaubenden Blick auf die ganze Stadt Salzburg und Salzburg Umgebung. Und auch wenn wir das letzte Stück ein wenig “Gas geben” mussten, um den Sonnenaufgang am Gipfel zu erleben, hat es sich ausgezahlt!

Alle Unterkünfte in Salzburg findet Ihr hier

Schreibe einen Kommentar

Einloggen

Registrieren

Passwort zurücksetzen

Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen oder Ihre E-Mail-Adresse ein, Sie erhalten einen Link zum Erstellen eines neuen Passworts per E-Mail.