Wo steht der älteste Baum Tirols?

Viele Tirol-Liebhaber kennen den Zirbenweg oberhalb von Hall und Innsbruck – er ist einer der beliebtesten Wanderwege im Inntal. Alle Infos zum Zirbenweg gibt es hier. Doch was die meisten bis jetzt nicht wussen: Auch der älteste Baum Tirols befindet sich unweit des Zirbenwegs!

Hoch über der mittelalterlichen Stadt Hall in Tirol befindet sich seit gut 750 Jahren die Heimat des ältesten lebenden Baumes in Tirol: die nicht über Wege zugängliche Zirbe steht inmitten der 26 Hektar großen Naturwaldzelle „Ampasser Kessel“ in unberührter Natur. Weil das Areal nicht zugänglich ist, war es jahrhundertelang für eine kommerzielle Holznutzung uninteressant. Gott sei Dank- denn so blieb der Baum – Opa glücklicherweise in seiner Ursprünglichkeit erhalten.

Der außergewöhnliche Baum hat im Laufe seiner Jahre eine große Anzahl von geschichtlichen Höhepunkten erlebt und auch überlebt: Die Entdeckung von Amerika, die Reformation, viele Kriege, den Tiroler Nationalhelden Andreas Hofer… die Liste könnte endlos fortgeführt werden. Er ist auch älter als das bekannteste Adelsgschlecht Österreichs, die Habsburger. Unser Baum – Oldie wuchs bereits vor(!) der Gründung der Habsburger Dynastie im Jahre 1273 als junger Sprössling heran.

Vor knapp 90 Jahren wurde die Zirbe dann schon 1926 als Naturdenkmal ausgezeichnet. Der Baum beheimatet auch zahlreiche Pflanzenarten; so geben verschiedenartige Flechten, die von einer sehr hohen Luftqualität zeugen, und Dreizehenspechte in dem unberührten Naturraum.

Alle Infos zum Zirbenweg und zur Urlaubsregion Hall-Wattens hier

Schreibe einen Kommentar

Einloggen

Registrieren

Passwort zurücksetzen

Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen oder Ihre E-Mail-Adresse ein, Sie erhalten einen Link zum Erstellen eines neuen Passworts per E-Mail.