Bundesländer News

  • Ehepaar Essl schenkt Salzburg 169 Kunstwerke

    Die Kunstsammlung Essl schenkt dem Land Salzburg insgesamt 169 Kunstwerke. Es geht um Arbeiten der Salzburger Künstler Ilse Haider, Rudolf Hradil, Herbert Breiter, Gottfried Salzmann und Helmut Grill.

  • Flüchtlings-Erkrankungen: Wasser unter der Lupe

    Nach mehreren Krankheitsfällen im Flüchtlingsquartier in Puch-Urstein (Tennengau) werden jetzt Wasserproben untersucht. Dem Roten Kreuz zufolge klagten am Wochenende acht Geflüchtete über Bauchschmerzen.

  • Erstochene 30-Jährige: U-Haft für Ex-Mann beantragt

    Für jenen 41-jährigen Mann, der am Freitag seine Ex-Frau in Piesendorf (Pinzgau) erstochen haben soll, ist Montagvormittag die Untersuchungshaft beantragt worden – wegen Mordverdachts. Ein Betretungsverbot habe zum Tatzeitpunkt doch nicht mehr bestanden, hieß es dagegen von der Polizei.

  • Flughafen rechnet mit starkem Sommer

    In der Wintersaison 2021/22 sind am Flughafen Innsbruck knapp 400.000 Passagiere gezählt worden. Dies entspreche einer Auslastung von 62 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 2019. Für den Sommer zeigt man sich beim Flughafen „sehr positiv gestimmt“.

  • Kein Ersatztermin für Angelobung Totschnigs

    Für die Angelobung des designierten Landwirtschaftsministers Norbert Totschnig (ÖVP) gibt es noch keinen Termin. Totschnig, der seine Ernennung in der Hofburg am Mittwoch wegen eines positiven CoV-Tests nicht wahrnehmen konnte, ist immer noch positiv.

  • Eingeschränkter Zugverkehr ab Donnerstag

    Die Bahnstrecke über das „Deutsche Eck“ zwischen Tirol und Salzburg steht von 19. Mai bis 5. August 2022 nur eingeschränkt zur Verfügung. Aufgrund von Bauarbeiten der Deutschen Bahn werde es sowohl im Fern- als auch im Nahverkehr zu Änderungen kommen, so die ÖBB am Montag.

  • Bahnlärm: Leisere Bremsen präsentiert

    Seit vielen Jahren streiten Bundesbahnen und Anrainer – vor allem entlang des Wörthersees, denn die Trasse verläuft mitten durch die Gemeinden. Seit langem wird eine eigene Trasse für Güterzüge gefordert. Die ÖBB könne sich das vorerst nicht vorstellbar. Deshalb wird auf leisere Bremsen gesetzt. Ihr Effekt wurde am Montag vorgeführt.

  • 24-Jähriger bei Forstunfall gestorben

    In Guttaring (Bezirk Sankt Veit/Glan) ist Montafrüh ein Forstarbeiter tödlich verunglückt. Der 24 Jahre alte Mann wurde im Urtlgraben unter einem geschnittenen Baum eingeklemmt. Der Mann starb noch an der Unfallstelle.

  • Wenig Freude über GTIs in Nachbarstaaten

    Das offizielle GTI-Treffen in Reifnitz findet zwar nicht statt, wohl aber inoffiziell organisierte Treffen rund um den Wörthersee. Die Fans der PS-starken Fahrzeuge machten am Wochenende aber auch in Italien und Slowenien lautstark auf sich aufmerksam, nicht zur Freude von Anrainern und Betrieben.

  • Die grüne Transformation auf Schloss Seggau

    Anfang Juni findet wieder der Pfingstdialog statt. An zwei Tagen diskutieren Referentinnen und Refernten auf Schloss Seggau über die Bedeutung nachhaltiger Klima- und Energiepolitik. Der 10. „Geist & Gegenwart“ Pfingstdialog auf Schloss Seggau steht ganz im Zeichen der grünen Transformation Europas.

  • Unbekannte wollten Grazerin vergewaltigen

    In der Nacht auf Sonntag ist in Graz eine 22 Jahre alte Frau Opfer einer sexuellen Belästigung geworden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, war sie auf dem Heimweg, als sie von unbekannten Männern sexuell bedrängt wurde

  • Generationenwechsel bei der FCG Steiermark

    Die steirischen Christgewerkschafter haben sich am Montag neu aufgestellt. Bei der Landeskonferenz in Graz wurde Peter Amreich zum neuen Landesvorsitzenden gewählt. Er folgt Franz Gosch nach, der 23 Jahre an der Spitze der FCG Steiermark stand.

  • 19-Jähriger raste mit 200 km/h durch St. Pölten

    Ein führerscheinloser 19-Jähriger ist mit seinem Auto mit mehr als 200 km/h durch das Ortsgebiet von St. Pölten gerast. Als ihn die Polizei anhalten wollte, fuhr er davon. Erst später wurde der junge Mann gefunden und angezeigt.

  • Brand in Mödling: Ursache nicht feststellbar

    Bei dem Brand in einem Mödlinger Mehrparteienhaus am Sonntag sind die Brandermittlungen nun abgeschlossen. Eine eindeutige Brandursache konnte nicht festgestellt werden, Explosion habe es keine gegeben.

  • Ab Dezember wieder Direktzug nach Prag

    Auf der Franz-Josefs-Bahn wird es ab Dezember wieder eine direkte Verbindung von Wien über Gmünd nach Prag geben. Unter dem Namen „Silva Nortica“ lässt man die Strecke wieder aufleben. Außerdem soll das grenzüberschreitende Bahnfahren billiger werden.

  • Strompreise: Gewinne für rascheren Ausbau nutzen

    Energie-Landesrat Markus Achleitner (ÖVP) kann sich vorstellen, die durch Verwerfungen am Strommarkt zu erwartenden Gewinne der Energieversorger in den rascheren Ausbau alternativer Projekte oder Fördermaßnahmen zu stecken.

  • Lehrling muss Polizeieinsatz zahlen

    Das Landesverwaltungsgericht (LVwG) hat bestätigt, dass ein junger Mann die Kosten für einen Großeinsatz der Polizei tragen muss. Er hatte 2021 mit Freunden im Linzer Industriegebiet mit einer Schreckschusspistole hantiert, weshalb die Polizei alarmiert wurde. Jetzt muss er 1.326 Euro zahlen.

  • Schwärmflug der Borkenkäfer voll eingesetzt

    Auch wenn der kühle und feuchte April in Oberösterreich die Hoffnung nährte, dass der Borkenkäfer heuer nicht zur Plage wird, gibt Landesforstdirektorin Elfriede Moser keine Entwarnung. Seit vergangener Woche sei der Schwärmflug wegen des warmen Wetters voll angelaufen.

  • Loipersbach: Türkis-Blaue Liste angedacht

    Der Gemeinderatswahlkampf für die Wahl am 2. Oktober nimmt langsam Fahrt auf. Die ÖVP kündigte an, in allen Gemeinden zu kandidieren. In Loipersbach tut sich aber hinter den Kulissen derzeit etwas.

  • Zwei Verletzte bei Auffahrunfällen auf A4

    Zwei Auffahrunfälle haben am Montag auf der Ostautobahn (A4) bei Parndorf (Bezirk Neusiedl am See) zwei Verletzte gefordert.

  • Schülerinnen überzeugen bei „Sag’s multi“

    Sieben burgenländische Schülerinnen sind am Montag beim Burgenland-Finale des ORF-Redewettbewerbs „Sag’s multi“ angetreten. Sie mussten eine zweisprachige Rede halten, wobei Deutsch verpflichtend und, die zweite Sprache frei gewählt war.

  • SOV: Gagenerhöhung für Musikerinnen und Musiker

    Das Symphonieorchester Vorarlberg (SOV) hat am Montag sein Programm für die Saison 2022/23 präsentiert. 14 Produktionen werden dem Publikum geboten. Für die Musikerinnen und Musiker soll es eine Gagenerhöhung geben.

  • Hoher Freschen: 72-Jähriger tödlich verunglückt

    Ein 72-jähriger Mann aus Dornbirn ist am Sonntag am Hohen Freschen tödlich verunglückt. Der Spurenlage zufolge muss der Mann auf einem Schneefeld ausgerutscht und durch teilweise senkrechtes Gelände in Richtung Mellental abgestürzt sein.

  • Wirtschaftsbund trennt sich per 30. Juni von Kessler

    Der Wirtschaftsbund Vorarlberg beendet das Dienstverhältnis mit seinem zurückgetretenen und freigestellten Direktor Jürgen Kessler per 30. Juni. Das berichteten die „Vorarlberger Nachrichten“ am Montag auf „vn.at“ unter Berufung auf Wirtschaftsbund-Obmann Karlheinz Rüdisser.

  • Tierschutzminister für Fiakerverbot

    Mit dem Sommer beginnt wieder die Fiaker-Hitze-Debatte: Aktuell bekommen die Pferde ab 35 Grad hitzefrei, künftig vielleicht schon ab 30 Grad. Geht es nach Tierschutzminister Johannes Rauch (Grüne), soll es bald gar keine Fiaker mehr in der Stadt geben.

  • Mordprozess ohne Leiche: Tochter als Zeugin

    Im Fall der seit 2005 vermissten Architektin hat am Montag am Wiener Landesgericht für Strafsachen die Tochter ausgesagt. Sie war zum Zeitpunkt des Verschwindens ihrer Mutter zweieinhalb Jahre alt. Ihr Vater wird verdächtigt, die Frau getötet zu haben.

  • Klimaaktivistin klebte sich auf Straße fest

    Die Klimaaktivistin Martha Krumpeck, die bereits mit einem mehrwöchigen Hungerstreik für Aufsehen sorgte, hat sich am Montag vor einer Schule in der Stubenbastei in der Innenstadt auf der Straße festgeklebt. Die Polizei löste sie inzwischen los.